Gar­de­ro­be, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Garderobe

Rechtschreibung

Worttrennung
Gar|de|ro|be

Bedeutungen (4)

  1. [gesamte] Oberbekleidung, die jemand besitzt oder gerade trägt
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiele
    • für diesen Anlass fehlt ihr die passende Garderobe
    • er besitzt wenig Garderobe
    • neue Garderobe kaufen
    • seine Garderobe pflegen
    • wir haften nicht für die Garderobe (für Mäntel, Hüte o. Ä.) der Gäste
    1. (aus Garderobenhaken, Schirmständer, Spiegel usw. bestehende) Gruppe von Einrichtungsgegenständen zum Aufhängen, Ablegen von Mänteln, Hüten o. Ä.
      Beispiel
      • Hut und Mantel an die Garderobe hängen
    2. kleiner Raum, Nische o. Ä. zum Ablegen der Mäntel, Hüte o. Ä.
  2. (in einem Theater, Museum o. Ä.) Stelle, bei der die Besucher ihre Jacken, Mäntel o. Ä. abgeben [können]
    Beispiele
    • die Mäntel an der Garderobe abgeben
    • die Garderobe (die Aufbewahrung von Mantel und Hut o. Ä. in der Garderobe) kostet 1 Euro
  3. Ankleideraum eines Künstlers im Theater

Herkunft

französisch garde-robe, aus: garde (Garde) und robe (Robe), eigentlich = Kleiderverwahrung

Grammatik

die Garderobe; Genitiv: der Garderobe, Plural: die Garderoben

Wussten Sie schon?

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?