Gal­le, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Galle
Wort mit gleicher Schreibung
Galle (Substantiv, feminin)

Rechtschreibung

Worttrennung
Gal|le

Bedeutungen (2)

  1. Kurzform für
    Gallenblase
    Beispiel
    • sie hat es an, mit der Galle
  2. von der Leber gebildetes, für die Verdauung der Fette wichtiges Sekret, das in der Gallenblase gespeichert wird
    Beispiele
    • die Kranke hat Galle gebrochen
    • die Arznei schmeckt bitter wie Galle (sehr bitter)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 seine Worte waren voll Galle (voll Bitterkeit)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • jemandem steigt, kommt die Galle hoch/schwillt die Galle/läuft die Galle über (jemanden packt die Wut; bei zorniger Erregung erhöht sich die Ausschüttung von Galle)
    • [Gift und] Galle spucken/verspritzen (Bosheiten sagen; die Galle gilt als Symbol der Bitterkeit)
    • jemanden in Galle bringen (jemanden in Wut versetzen)

Herkunft

mittelhochdeutsch galle, althochdeutsch galla, eigentlich = die Gelblichgrüne, verwandt mit gelb

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?