Fri­ka­tiv, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
Sprachwissenschaft
Aussprache:
Betonung
Frikativ

Rechtschreibung

Worttrennung
Fri|ka|tiv
Verwandte Form
Frikativlaut

Bedeutung

durch Reibung der ausströmenden Atemluft an Lippen, Zähnen oder Gaumen hervorgebrachter Laut (z. B. sch, f)

Herkunft

zu lateinisch fricare (2. Partizip: fric[a]tum) = reiben

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?