Fo­rel­le, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Forelle

Rechtschreibung

Worttrennung
Fo|rel|le

Bedeutung

in kalten Bächen lebender, räuberischer Lachsfisch mit schlankem Körper, der wegen seines zarten, schmackhaften Fleisches geschätzt wird

Beispiele
  • Forelle [auf/nach] Müllerinart (Kochkunst; Fischgericht, bei dem die Forelle in Mehl gewendet, in Butter gebraten und danach mit brauner Butter übergossen wird)
  • Forellen angeln, fangen, züchten

Herkunft

mittelhochdeutsch forhele, althochdeutsch forhana, eigentlich = die Gesprenkelte, die Bunte (nach den bunten Tupfen auf dem Rücken)

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?