Floh, der

Wortart INFO
Substantiv, maskulin
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Floh

Bedeutungen (2)

Info
  1. sehr kleines, flügelloses, blutsaugendes Insekt, das sehr gut springen kann und auf Vögeln, Säugetieren und Menschen schmarotzt
    Floh
    © Carolina K Smith MD - Fotolia.com
    Herkunft
    mittelhochdeutsch vlō(ch), althochdeutsch flōh; schon früh an fliehen angelehnt im Sinne von „schnell entkommendes Tier“, wahrscheinlich aber verhüllend Entstellung oder Abwandlung des ursprünglichen Tiernamens
    Beispiele
    • einen Floh fangen
    • der Hund hat Flöhe
    • Flöhe knacken
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • jemandem einen Floh ins Ohr setzen (umgangssprachlich: jemandem einen Gedanken, einen Wunsch eingeben, der diesen dann nicht mehr ruhen lässt)
    • die Flöhe husten/niesen hören (umgangssprachlich spöttisch: schon aus den kleinsten Veränderungen etwas für die Zukunft erkennen wollen)
    • es ist schlimmer, [einen Sack (voll)] Flöhe zu hüten (Sack 1a)
  2. Geld
    Herkunft
    vielleicht nach einem Vergleich des schnellen Ausgebens von Geldmünzen mit dem Weghüpfen der Flöhe
    Gebrauch
    salopp
    Grammatik
    Pluraletantum
    Beispiel
    • keine Flöhe mehr haben

Grammatik

Info
SingularPlural
Nominativder Flohdie Flöhe
Genitivdes Flohes, Flohsder Flöhe
Dativdem Flohden Flöhen
Akkusativden Flohdie Flöhe

Aussprache

Info
Betonung
🔉Floh

Blättern

Info