Flamm­ku­chen, seltener Flam­men­ku­chen, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
landschaftlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Flammkuchen
Flammenkuchen
Lautschrift
Bei der Schreibung „Flammkuchen“:
[ˈflamkuːxn̩]
Bei der Schreibung „Flammenkuchen“:
[ˈflamənkuːxn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
Flamm|ku|chen, Flam|men|ku|chen

Bedeutung

fladenartiger Kuchen aus einfachem Brotteig, der besonders mit Speck und Zwiebeln belegt ist und warm gegessen wird

Herkunft

der Kuchen wurde früher im von Glut und Asche gesäuberten vorderen Teil des Backofens (a) gebacken, während im hinteren Teil noch Feuer brannte

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?