Es­touf­fade, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Gebrauch:
Kochkunst
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Lautschrift
🔉[ɛstuˈfaːd(ə)]

Rechtschreibung

Worttrennung
Es|touf|fade

Bedeutung

gulaschähnliches, geschmortes Ragout aus Rind- Büffel- oder Lammfleisch

Herkunft

französisch estouffade, zu: cuire à l'étouffée = schmoren, dämpfen

Grammatik

die Estouffade; Genitiv: der Estouffade, Plural: die Estouffaden

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen