Es­sig, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Essig

Rechtschreibung

Worttrennung
Es|sig

Bedeutung

würzende und konservierende saure Flüssigkeit

Beispiele
  • scharfer Essig
  • Fleisch in Essig [ein]legen
  • Essig an den Salat tun
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • es ist Essig mit etwas (umgangssprachlich: es ist vorbei/aus mit etwas; es wird nichts [mehr] aus etwas; etwas kommt nicht [mehr] zustande; ursprünglich vom Wein, der durch zu langes Gären zu Essig und damit ungenießbar geworden ist)

Herkunft

mittelhochdeutsch eʒʒich, althochdeutsch eʒʒih, mit Konsonantenumstellung zu lateinisch acetum, verwandt mit: acer = scharf

Grammatik

der Essig; Genitiv: des Essigs, (Sorten:) Essige

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?