Ein­öde, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Einöde
Lautschrift
[ˈaɪ̯nʔøːdə]

Rechtschreibung

Worttrennung
Ein|öde

Bedeutung

einsame, menschenleere, meist öde und eintönig wirkende Gegend

Herkunft

mittelhochdeutsch einœde, angelehnt an Öde; älter mittelhochdeutsch einœte, einōte, althochdeutsch einōti = Einsamkeit, einsamer Ort, aus ein und dem Suffix -ōti

Grammatik

die Einöde; Genitiv: der Einöde, Plural: die Einöden

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?