Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Di­a­bo­lus, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Gebrauch: bildungssprachlich
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Di|a|bo|lus
Verwandte Form: Diabolos

Bedeutungsübersicht

Teufel (a)

Synonyme zu Diabolus

Teufel, Teufelin; Antichrist, Beelzebub, der böse Geist, der Widersacher Gottes, Höllenfürst, Luzifer, Urian; (gehoben) der Geist der Finsternis; (dichterisch) der Böse, der Fürst der Finsternis/Hölle; (verhüllend) der Gehörnte, Erbfeind, Leibhaftiger; (veraltend verhüllend) der böse Feind; (landschaftlich) Deubel; (landschaftlich umgangssprachlich) Deibel, Deiwel, Deixel; (veraltet) der Arge, der Schwarze, Meister Hämmerlein; (veraltet scherzhaft) Vokativus; (biblisch) der Fürst dieser Welt, Satan; (christliche Religion) Versucher; (Volkskunde) Nobiswirt

Aussprache

Betonung: Diabolus

Herkunft

kirchenlateinisch diabolus < griechisch diábolos = Verleumder, zu: diabállein = verleumden; entzweien, verfeinden, eigentlich = durcheinanderwerfen, zu: bállein = werfen; vgl. Teufel

Grammatik

 Singular
Nominativder Diabolus
Genitivdes Diabolus
Dativdem Diabolus
Akkusativden Diabolus

Blättern