De­zem, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
Geschichte
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Dezem

Rechtschreibung

Worttrennung
De|zem

Bedeutung

vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert die Abgabe des zehnten Teils vom Ertrag eines Grundstücks an die Kirche (Zehnt)

Herkunft

lateinisch

Grammatik

der Dezem; Genitiv: des Dezems, Plural: die Dezems

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?