Denk­ver­bot, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Denkverbot
Lautschrift
[ˈdɛŋkfɛɐ̯boːt]

Rechtschreibung

Worttrennung
Denk|ver|bot

Bedeutung

das Nichtzulassen, Unterdrücken von Meinungen, Meinungsäußerungen [die von einer vorgegebenen Linie, einem Dogma o. Ä. abweichen]

Beispiel
  • ein Denkverbot aussprechen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?