Bas­tard, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Bastard
Lautschrift
🔉[ˈbastart]

Rechtschreibung

Worttrennung
Bas|tard

Bedeutungen (2)

    1. nicht eheliches Kind besonders eines Adligen und einer nicht standesgemäßen Frau
      Gebrauch
      früher
    2. als minderwertig empfundener Mensch (auch als Schimpfwort)
      Beispiel
      • du Bastard!
  1. durch Rassen- oder Artenkreuzung entstandenes Tier oder Pflanze; Hybride
    Gebrauch
    Biologie
    Beispiel
    • Maulesel sind Bastarde aus Pferd und Esel
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

mittelhochdeutsch bast(h)art < altfranzösisch bastard = rechtmäßig anerkannter außerehelicher Sohn eines Adligen, Herkunft ungeklärt

Grammatik

der Bastard; Genitiv: des Bastards, Plural: die Bastarde

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen