Ball, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
Ball
Lautschrift
🔉[bal]
Wort mit gleicher Schreibung
Ball (Substantiv, maskulin)

Rechtschreibung

Worttrennung
Ball
Beispiel
Ball spielen D 54, aber das Ballspielen D 82

Bedeutungen (4)

  1. kugelförmiger, gewöhnlich mit Luft gefüllter [elastischer] Gegenstand, der als Spielzeug oder Sportgerät verwendet wird
    Ball
    © MEV Verlag, Augsburg
    Beispiele
    • der Ball springt auf, prallt gegen den Torpfosten, fliegt in den gegnerischen Strafraum, rollt ins Aus
    • den Ball werfen, schleudern, abschlagen, schießen, ins Tor köpfen, anschneiden, [am Fuß] führen, stoppen, fangen, annehmen, abgeben, behaupten (sich nicht abnehmen lassen)
    • den Ball treffen, spielen, [wieder] ins Spiel bringen
    • jemandem den Ball zuwerfen, zuspielen
    • sich <Dativ> den Ball vorlegen
    • am Ball sein, bleiben
    • [mit dem] Ball spielen
    • hinter dem Ball herjagen
    • nach dem Ball laufen
    • sich nicht vom Ball trennen lassen
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • den Ball flach halten/flachhalten (umgangssprachlich: sich zurückhalten, kein unnötiges Risiko eingehen; nach der entsprechenden Taktik im Fußball; flach gespielte Bälle sind meist einfacher in den eigenen Reihen zu halten)
    • jemandem, einander/sich [gegenseitig] die Bälle zuspielen/zuwerfen (jemanden, einander [im Gespräch] geschickt begünstigen, unterstützen)
    • am Ball sein, bleiben (umgangssprachlich: sich von etwas nicht abbringen lassen; etwas mit Eifer weiterverfolgen)
  2. Art, wie ein Ball gespielt wird; Schlag, Wurf, Schuss u. Ä. [aufs Tor]
    Gebrauch
    Ballspiele
    Beispiel
    • der Torwart hielt die schwierigsten Bälle
  3. Punkt
    Gebrauch
    Tennis, Baseball, Softball
    Beispiel
    • einen Ball machen
  4. [Gegenstand in Form eines Balles, einer] Kugel
    Beispiele
    • ein Ball aus Papier, Wolle
    • (gehoben) der glühende Ball der Sonne

Synonyme zu Ball

  • (österreichisch salopp) Laberl; (Ballspiele Jargon) Kugel, Pille; (Fußballjargon) Leder

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch bal, eigentlich = geschwollener, aufgeblasener Körper

Grammatik

der Ball; Genitiv: des Balles, Balls, Plural: die Bälle

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Ball
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?