Aus­zug, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Auszug

Rechtschreibung

Worttrennung
Aus|zug

Bedeutungen (6)

    1. das Hinausziehen; geordnetes Verlassen eines Raumes o. Ä.
      Beispiele
      • ein überstürzter Auszug
      • der feierliche Auszug des Lehrkörpers aus der Aula
      • der Auszug der Kinder Israel aus Ägypten
    2. das Aufgeben und Verlassen einer Wohnung, eines Arbeitsraumes
      Beispiel
      • der Auszug muss bis zum Ersten nächsten Monats erfolgen
  1. aus etwas, besonders aus Kräutern, gewonnener Saft
    Beispiel
    • einen Auszug aus Heilkräutern bereiten
    1. herausgeschriebener Ausschnitt, Teilabschrift
      Beispiele
      • ein beglaubigter Auszug aus dem Grundbuch
      • die Bank schickt die Auszüge (Mitteilungen über den Kontostand)
    2. ausgewählte [wichtige] Stelle aus etwas, besonders aus einem Schriftwerk
      Beispiel
      • Auszüge aus einer Rede hören
    3. Kurzform für
      Klavierauszug
      Beispiel
      • einen Auszug [aus einer Oper] anfertigen
  2. ausziehbarer Teil
    Beispiel
    • der Auszug am Fotoapparat
  3. Gebrauch
    süddeutsch, österreichisch
    Beispiel
    • im Auszug leben
  4. erste Altersklasse der Wehrpflichtigen
    Gebrauch
    schweizerisch früher

Antonyme zu Auszug

Grammatik

der Auszug; Genitiv: des Auszuges, Auszugs, Plural: die Auszüge

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Auszug
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?