oder

Aus­flucht, die

Wortart INFO
Substantiv, feminin
Häufigkeit INFO
░░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Aus|flucht

Bedeutungen (2)

Info
  1. Ausrede, Vorwand
    Herkunft
    im 15. Jahrhundert aus der Sonderbedeutung „Berufung an ein höheres Gericht“ entstanden
    Grammatik
    meist im Plural
    Beispiele
    • nicht um Ausflüchte verlegen sein
    • Ausflüchte machen (Ausreden vorbringen)
  2. das Ausweichen; Flucht
    Gebrauch
    seltener

Herkunft

Info

spätmittelhochdeutsch ūʒvluht = (heimliche) Flucht (aus der Haft), zu: ūʒvliehen = entfliehen

Grammatik

Info
Singular Plural
Nominativ die Ausflucht die Ausflüchte
Genitiv der Ausflucht der Ausflüchte
Dativ der Ausflucht den Ausflüchten
Akkusativ die Ausflucht die Ausflüchte

Aussprache

Info
Betonung
Ausflucht
Lautschrift
[ˈaʊ̯sflʊxt]

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen
oder