Ar­te po­ve­ra, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Gebrauch:
Kunstwissenschaft
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Arte povera

Rechtschreibung

Worttrennung
Ar|te po|ve|ra

Bedeutung

Objektkunst, vor allem in den 60er- und 70er-Jahren des 20. Jahrhunderts in Italien, die unkonventionelle („arme“) Materialien wie Erde, Holz, Stroh, Filz verwendet und diese formlos und bewusst unästhetisch darbietet

Herkunft

italienisch = arme Kunst, aus: arte (< lateinisch ars, Genitiv: artis) = Kunst und povera = arm

Grammatik

die Arte povera; Genitiv: der Arte povera

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?