Arg­wohn, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Argwohn
Lautschrift
[ˈarkvoːn]

Rechtschreibung

Worttrennung
Arg|wohn

Bedeutung

Einstellung, Neigung, hinter dem Tun oder dem Verhalten eines anderen eine gegen die eigenen Interessen gerichtete, feindselige oder unredliche Absicht zu vermuten; Misstrauen, Verdacht, schlimme Vermutung

Beispiele
  • Argwohn schöpfen
  • Argwohn [gegen jemanden, etwas] hegen
  • jemandes Argwohn erregen, zerstreuen
  • jemanden mit Argwohn, voller Argwohn betrachten

Herkunft

mittelhochdeutsch arcwān, althochdeutsch argwān, zu arg und Wahn

Grammatik

Singular
Nominativ der Argwohn
Genitiv des Argwohnes, Argwohns
Dativ dem Argwohn
Akkusativ den Argwohn

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen