Arg­wohn, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Argwohn
Lautschrift
[ˈarkvoːn]

Rechtschreibung

Worttrennung
Arg|wohn

Bedeutung

Einstellung, Neigung, hinter dem Tun oder dem Verhalten eines anderen eine gegen die eigenen Interessen gerichtete, feindselige oder unredliche Absicht zu vermuten; Misstrauen, Verdacht, schlimme Vermutung

Beispiele
  • Argwohn schöpfen
  • Argwohn [gegen jemanden, etwas] hegen
  • jemandes Argwohn erregen, zerstreuen
  • jemanden mit Argwohn, voller Argwohn betrachten

Herkunft

mittelhochdeutsch arcwān, althochdeutsch argwān, zu arg und Wahn

Grammatik

der Argwohn; Genitiv: des Argwohn[e]s

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?