An­ker, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Anker
Wort mit gleicher Schreibung
Anker (Substantiv, maskulin)

Rechtschreibung

Worttrennung
An|ker
Beispiel
vor Anker gehen, liegen

Bedeutungen (4)

  1. schweres eisernes, an einer Kette oder einem Tau befestigtes, meist zweiarmiges hakenartiges Gerät, das vom Schiff auf den Grund eines Gewässers hinabgelassen wird, wo es sich festhakt und dadurch das Schiff an seinem Platz festhält
    Beispiele
    • den Anker auswerfen, einholen; den Anker hieven, lichten
    • (Seemannssprache) einen Sturm vor Anker abwettern (vor Anker liegend abwarten, überstehen)
    • (Seemannssprache) klar bei Anker! (zum Lichten des Ankers bereit!)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • sich vor Anker legen (den Anker auswerfen)
    • vor Anker liegen/treiben (mit dem Anker am Grund festgemacht sein)
    • Anker werfen/vor Anker gehen (1. den Anker auswerfen. 2. umgangssprachlich; an einer Stelle, bei jemandem Rast machen, sich niederlassen.)
  2. ankerförmiges bewegliches Teil der mechanischen Steuerung der Uhr
    Gebrauch
    Uhrmacherei
  3. Eisenhaken zur Befestigung von Mauerwerk, Balken o. Ä.
    Gebrauch
    Bauwesen
  4. beweglicher Teil eines elektromagnetischen Geräts, der von einem Magneten angezogen wird
    Gebrauch
    Elektrotechnik

Herkunft

mittelhochdeutsch, spätalthochdeutsch anker < lateinisch ancora < griechisch ágkyra, eigentlich = Gebogenes, Gekrümmtes, verwandt mit Angel

Grammatik

der Anker; Genitiv: des Ankers, Plural: die Anker

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?