An­gang, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Angang

Rechtschreibung

Worttrennung
An|gang

Bedeutungen (2)

  1. Beginn, Anfang, Ansatzpunkt; Inangriffnahme
    Gebrauch
    landschaftlich
  2. im Volksglauben zufälliges Zusammentreffen mit bestimmten Menschen oder Tieren, dem eine zukunftsbestimmende Bedeutung beigemessen wird
    Gebrauch
    Volkskunde
    Beispiel
    • der Angang eines jungen Mannes wird als günstig, der einer alten Frau als ungünstig empfunden

Grammatik

der Angang; Genitiv: des Angangs

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?