Ab­ruf, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Abruf

Rechtschreibung

Worttrennung
Ab|ruf
Beispiel
auf Abruf

Bedeutungen (3)

  1. Aufforderung, sich von einem Ort, einer Stelle wegzubegeben; Abberufung
    Beispiel
    • sich auf Abruf (für die Weisung zu kommen) bereithalten
  2. Weisung des Käufers an den Verkäufer, eine Ware zu einem bestimmten Zeitpunkt zu liefern
    Gebrauch
    Kaufmannssprache
    Beispiele
    • eine Ware auf Abruf kaufen, bestellen
    • den Käufer zum Abruf (zum Abrufen) der Ware auffordern
  3. Abheben vom Konto
    Gebrauch
    Bankwesen
    Beispiel
    • der Abruf einer Summe

Grammatik

der Abruf; Genitiv: des Abruf[e]s, Plural: die Abrufe (Plural selten)

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?