Im Wald – Eine Wortwanderung durch die Natur

29.03.2019
Im Wald

Der Wald: Ort der Mythen und Legenden. Im Tannendickicht leben Fuchs, Hirsch und Wildschwein, während Träumer an diesem literarischen Sehnsuchtsort auf Lindwürmer, Hexen oder Werwölfe treffen können. Die besondere Atmosphäre des Waldes und ihrer Bewohner beflügelt seit Jahrhunderten die Fantasie der Menschen. Literaturwissenschaftlerin Dr. Rita Mielke leitet ihre Leserinnen und Leser in „Im Wald – Eine Wortwanderung durch die Natur“ durch die geschichtenreiche Sprachlandschaft des Waldes. Faktenreich und mit Liebe zum Detail führt die Autorin durch Sprachgeschichte, Literatur und Mythologie der dem Wald eng verbundenen Begriffe. „Im Wald“ erscheint am 15. April 2019 im Dudenverlag.

Weshalb gilt die Haselnuss als die erotischste Frucht des Waldes? Was hat es mit der von Romantikern stets geschätzten, aber grammatikalisch fragwürdigen „Waldeinsamkeit“ auf sich? Wer oder was ist eigentlich eine „Hinde“? Und warum ist die Eiche der politischste Baum in Deutschland? Diese und weitere Fragen klärt Dr. Rita Mielke in ihrem ungewöhnlichen Nachschlagewerk. Die Kulturjournalistin gewährt ihrer Leserschaft einen literaturwissenschaftlichen Blick auf die Sprachwelt des Waldes, ohne die naturwissenschaftlichen Fakten außer Acht zu lassen. Unterstützung erhält sie dabei von der Grafikerin Hanna Zeckau, die den einzelnen Begriffen detailreiche Illustrationen an die Seite stellt.

Rita Mielke
Im Wald – Eine Wortwanderung durch die Natur
160 Seiten
15 €

Format: 12,0 x 18,0 cm
ISBN: 978-3-411-74258-5