Fei­er­abend, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Feierabend

Rechtschreibung

Worttrennung
Fei|er|abend

Bedeutungen (2)

  1. Freizeit im Anschluss an den Arbeitstag
    Beispiel
    • seinen Feierabend genießen
  2. Dienstschluss; Schluss der täglichen beruflichen Arbeit
    Beispiele
    • [für heute ist] Feierabend!
    • Feierabend machen
    • nach Feierabend
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • für mich ist Feierabend, dann ist/mache ich Feierabend! (umgangssprachlich: ich kann, mag nicht mehr weitermachen; für mich ist es aus, vorbei!)
    • damit ist [bei mir] Feierabend (umgangssprachlich: diese Sache interessiert [mich] nicht mehr, ist [für mich] abgeschlossen, erledigt)

Herkunft

spätmittelhochdeutsch vīrabent = Vorabend eines Feiertags, dann unter Anlehnung an feiern umgedeutet

Grammatik

Singular Plural
Nominativ der Feierabend die Feierabende
Genitiv des Feierabends der Feierabende
Dativ dem Feierabend den Feierabenden
Akkusativ den Feierabend die Feierabende

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.