Newsletterarchiv

Auf den folgenden Seiten finden Sie alle Newsletter der Duden-Sprachberatung seit 2014. Ein Archiv für die Newsletter des Duden-Mentors befindet sich derzeit im Aufbau. Wenn Sie unsere Newsletter abonnieren möchten, wechseln Sie zurück auf die Newsletter-Seite.

Duden-Newsletterarchiv

Von deren heißem Wunsch – Possessivpronomen und Co. (August 2015)

Wann man die Formen des Demonstrativpronomens „dessen“/„deren“ und wann die Possessive „sein“/„ihr“ benutzt, ob nach „deren“ und „dessen“ stark oder schwach dekliniert wird und über die Verwendung von „deren“ oder „derer“.

Woher „Julius“ und „August“ kommen und was sie mit dem Sommer zu tun haben (Juli 2015)

Über die starke und schwache Flexion von „erschrecken“, was die Vornamen „Julius“ und „August“ mit den entsprechenden Sommermonaten zu tun haben und woher die Redensart „im Dreieck springen“ stammt.

Ein viertel Brötchen und die blaue Sieben – die Schreibung von Zahlwörtern (Juni 2015)

Über die Kategorisierung und Schreibung von Zahlwörtern, die Besonderheiten bei der Schreibung von Bruchzahlen und was das Wort „Glas“ mit Bernstein zu tun hat.

Ein Parlamentär im Funiculaire – Wissenswertes zu Endungen (Mai 2015)

Über die Verwandtschaftsverhältnisse der Endungen „-aire“, „-är“, „-ar“ und „-arius“, über Fremdwörter im Deutschen und deutsche Wörter in der Fremde sowie Herkunft und Bedeutung des Worts „Seminar“.

Streitbar, streitig, strittig? Adjektive rund um den Streit (April 2015)

Über die Abgrenzung von „streitbar“, „streitig“, „strittig“ und „umstritten“, über die drei Modi der deutschen Sprache und was ein Streit um Nichtigkeiten mit dem kaiserlichen Bart und einer Ziege zu tun hat.

Von „C-Dur“ bis „Tortilla-Füllung“ – der Gebrauch des Bindestrichs (März 2015)

In welchen Fällen der Bindestrich gebraucht werden muss, wann er gebraucht werden kann und woher das Wort „Obst“ kommt.

Wann Sie mit „neben“ danebenliegen (Februar 2015)

Wie man mit der Präposition „neben“ manchmal danebenliegen kann, die verschiedenen Zeitenfolgen in der indirekten Rede und Wissenswertes über den Konjunktiv II und die „würde“-Form.

Verflixt und zugenäht! Die Herkunft des Ausrufezeichens (Januar 2015)

Woher das Ausrufezeichen kommt, wann es benutzt wird und wann nicht, wie es sich in Verbindung mit anderen Satzzeichen verhält und was ein „Twitter-Roman“ ist.

Himmel und Hölle, Zimmer und Dom – antonymische und etymologische Zusammenhänge (Dezember 2014)

Was Dom und Zimmer gemeinsam haben, über Synonym, Antonym und Homonym und was der Wunsch mit dem Gedanken zu tun hat.

Hm? Hmhm! – Rund um Höreräußerungen und die Negation (November 2014)

Was „hm“ alles bedeuten kann, von doppelten und leeren Negationen und woher das Wort „nein“ kommt.