Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

Konrad-Duden-Preis 2003

Lebenslauf von Professorin Cathrine Fabricius-Hansen

Geb.18. Dezember 1942, Holstebro (Dänemark)

Seit 1986 ordentliche Professorin an der Universität Oslo

Akademischer Werdegang

Nach dem Abitur studierte Frau Prof. Fabricius-Hansen in Kopenhagen Linguistik und Germanistik. Sie schloss das Studium mit dem Magistertitel ab.

Von 1969 bis 1975 arbeitete sie als Universitätslektorin in Kopenhagen, von 1971 bis 1975 war sie gleichzeitig Forschungsstipendiatin der dortigen Universität.

Von 1975 bis 1986 war sie Universitätslektorin an der Universität Oslo.

1986 wurde sie zur ordentlichen Professorin für deutsche Sprache an der Universität Oslo (Norwegen) ernannt. Im gleichen Jahr (Erscheinungsjahr der Dissertationsschrift) promovierte sie mit der Arbeit »Tempus fugit. Über die Interpretation temporaler Strukturen im Deutschen«.

Seit 1993 ist Frau Prof. Fabricius-Hansen Mitglied der Norwegischen Akademie der Wissenschaften.

Mannheim ist sie u.a. seit vielen Jahren als Mitglied des Wissenschaftlichen bzw. Internationalen Beirats des Instituts für Deutsche Sprache verbunden.

Frau Fabricius-Hansen publiziert in deutscher, englischer und norwegischer Sprache.

Auszeichnungen

  • 2000: Preis des Nansen-Fonds für grundlegende Forschungen
  • 2002: Jacob- und Wilhelm-Grimm-Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes DAAD

Hauptarbeitsgebiete

  • Sprachtheorie
  • Kontrastive Linguistik
  • Syntax
  • Semantik
  • Stilistik
  • Grammatik der deutschen Sprache

Wichtige Veröffentlichungen

  • Über die Faszination des Deutschen aus fremder Sicht. Vortrag der Preisträgerin. In: Jacob- und Wilhelm-Grimm Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes. Bonn 2002 (Sonderdruck), S. 17 – 24.
  • Deutsch – eine »reife« Sprache. Ein Plädoyer für die Komplexität. In: Deutsch von außen. Hrsg. von Gerhard Stickel. Berlin/New York 2003, S. 99 – 112 (= Jahrbuch 2002 des Instituts für Deutsche Sprache).
  • Übersetzen mit Stil – ein unmögliches Ziel? In: Übertragung, Annäherung, Angleichung. Sieben Beiträge zu Theorie und Praxis des Übersetzens. Hrsg. von Cathrine Fabricius-Hansen und Johanns Østbø. Frankfurt a. M. 2000, S. 65 – 96 (= Osloer Beiträge zur Germanistik, Heft 25).
  • »Moody time«. Indikativ und Konjunktiv im deutschen Tempussystem. In: Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 113 (1999), S. 119 – 146.
  • Information packaging and translation: Aspects of translational sentence splitting (German – English/Norwegian). In: Sprachspezifische Aspekte der Informationsverteilung. Hrsg. von Monika Doherty. Berlin 1999, S. 175 – 214.
  • Informational density – a problem for translation and translation theory. In: Linguistics 34 (1996), S. 521 – 565.
  • Tempus fugit. Über die Interpretation temporaler Strukturen im Deutschen. Düsseldorf 1986 (= Sprache der Gegenwart, 64).
  • Fabricius-Hansen, Cathrine/Ahlgren, Bengt: Å lese tysk sakprosa. Innføring i grammatisk leseteknikk. Oslo 1986.

Cathrine Fabricius-Hansen gehört zu den profiliertesten Auslandsgermanisten unserer Zeit. Mit ihren Untersuchungen zur Übersetzungstheorie leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Verständigung zwischen deutschsprachigen und nicht deutschsprachigen Völkern und zur Stützung des Deutschen als Fremdsprache insbesondere in den skandinavischen Ländern. Frau Fabricius-Hansen genießt im In- und Ausland unter Fachgelehrten hohes Ansehen.

Preisverleihung am 10. März 2004 in der Aula der Universität Mannheim

Professor Dr. Cathrine Fabricius-Hansen mit der Verleihungsurkunde.
Foto: Thomas Tröste

„Das Wunder des Verbs" lautet der Titel des Festvortrags, den Cathrine Fabricius-Hansen, Preisträgerin des Konrad-Duden-Preises 2003, anlässlich der Preisverleihung am 10. März 2004 in der Aula der Universität Mannheim gehalten hat. Wir bieten Ihnen den kompletten Text hier als Download an (PDF, 292 KB).