wür­di­gen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: wür|di|gen

Bedeutungsübersicht

  1. jemandes Leistung, Verdienst, den Wert einer Sache erkennen und in gebührender Weise lobend hervorheben
  2. (jemandem, einer Sache) etwas Bestimmtes zuteilwerden lassen, dessen er, sie für würdig erachtet wird

Synonyme zu würdigen

Aussprache

Betonung: wụ̈rdigen
Lautschrift: [ˈvʏrdɪɡn̩]

Herkunft

mittelhochdeutsch wirdigen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
Präsens Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich würdige ich würdige  
  du würdigst du würdigest würdig, würdige!
  er/sie/es würdigt er/sie/es würdige  
Plural wir würdigen wir würdigen  
  ihr würdigt ihr würdiget
  sie würdigen sie würdigen  
Präteritum Indikativ Konjunktiv II
Singular ich würdigte ich würdigte
  du würdigtest du würdigtest
  er/sie/es würdigte er/sie/es würdigte
Plural wir würdigten wir würdigten
  ihr würdigtet ihr würdigtet
  sie würdigten sie würdigten
Partizip I würdigend
Partizip II gewürdigt
Infinitiv mit zu zu würdigen

Typische Verbindungen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. jemandes Leistung, Verdienst, den Wert einer Sache erkennen und in gebührender Weise lobend hervorheben

    Beispiele

    • solche Leistungen wusste sie zu würdigen
    • dieser Dichter ist zu Lebzeiten kaum gewürdigt worden
  2. (jemandem, einer Sache) etwas Bestimmtes zuteilwerden lassen, dessen er, sie für würdig erachtet wird

    Beispiele

    • jemanden keines Grußes würdigen
    • sie hat mich sogar einer Antwort gewürdigt
    • er würdigte sie keines Blickes (beachtete sie nicht)

Blättern

↑ Nach oben