wert

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▮▮

Rechtschreibung

Worttrennung: wert

Bedeutungsübersicht

  1. (veraltend) jemandes Hochachtung besitzend, teuer
  2. in »etwas wert sein« und anderen Wendungen, Redensarten oder Sprichwörtern

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu wert

Aussprache

Betonung: wert🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch wert, althochdeutsch werd, vielleicht eigentlich = gegen etwas gewendet, dann: einen Gegenwert habend

Grammatik

In der Bedeutung »einen bestimmten Wert haben« steht »wert sein« mit Akkusativ:
  • das ist keinen Schuss Pulver (umgangssprachlich für nichts) wert
  • das ist keinen Heller (umgangssprachlich für nichts) wert
In der Bedeutung »würdig« mit Genitiv:
  • das ist höchster Bewunderung wert
  • es ist nicht der Rede wert
  • jemanden des Vertrauens [für] wert achten, halten
Vgl. werthalten, wertschätzen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. jemandes Hochachtung besitzend, teuer (2)

    Gebrauch

    veraltend

    Beispiele

    • mein werter Freund
    • wie war noch Ihr werter Name?
    • werte Frau Meyer (veraltete Anrede im Brief)
  2. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • etwas wert sein (einen bestimmten Wert haben: das ist viel, wenig, nichts wert; der Schmuck ist einige Tausende wert; der Teppich ist nicht das/sein Geld wert; deine Hilfe, dein Urteil ist mir viel wert (bedeutet viel für mich); wie viel ist es Ihnen wert? (was bieten Sie dafür?))
    • jemandes, einer Sache/eine Sache wert sein (jemandes, einer Sache würdig sein; jemanden, etwas verdienen; eine bestimmte Mühe lohnen: sie ist dieses Mannes nicht wert; dieses Thema wäre einer näheren Betrachtung wert; das ist der Mühe nicht wert; sie sind [es] nicht wert, dass man sie beachtet; Berlin ist immer eine Reise wert)

Blättern

Im Alphabet davor
↑ Nach oben