Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

wa­schen

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: wa|schen
Beispiele: du wäschst, sie wäscht; du wuschest; du wüschest; gewaschen; wasch[e]!; sich waschen

Bedeutungsübersicht

    1. unter Verwendung von Seife oder eines Waschmittels durch häufiges [maschinelles] Bewegen in Wasser [und durch Reiben, Drücken, Walken] von Schmutz befreien
    2. durch Waschen in einen bestimmten Zustand bringen
    3. durch Waschen entfernen
    1. mit Wasser und Seife o. Ä. von anhaftendem Schmutz befreien, reinigen
    2. durch Waschen entfernen
    1. mit Wasser [und einem Reinigungsmittel] von anhaftendem Schmutz oder unerwünschten Beimengungen befreien, säubern
    2. durch Waschen abscheiden und so gewinnen
  1. spülen
  2. durch Auswaschen zum Verschwinden bringen
  3. (Jargon) auf illegale Weise erworbenes Geld durch [komplizierte] finanzielle Transaktionen wieder in den wirtschaftlichen Kreislauf einschleusen und dadurch legalisieren
  4. (landschaftlich) (jemandem) zum Spaß, um ihn zu ärgern, Schnee ins Gesicht reiben; einseifen
    1. (vom Wasser der See, von Wellen) schlagen
    2. spülen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu waschen

Aussprache

Betonung: wạschen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch waschen, weschen, althochdeutsch wascan, wahrscheinlich verwandt mit Wasser und eigentlich = benetzen, befeuchten; fließen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich wascheich wasche 
 du wäschstdu waschest wasch, wasche!
 er/sie/es wäschter/sie/es wasche 
Pluralwir waschenwir waschen 
 ihr waschtihr waschet 
 sie waschensie waschen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich wuschich wüsche
 du wuschstdu wüschest, wüschst
 er/sie/es wuscher/sie/es wüsche
Pluralwir wuschenwir wüschen
 ihr wuschtihr wüschet, wüscht
 sie wuschensie wüschen
Partizip I waschend
Partizip II gewaschen
Infinitiv mit zu zu waschen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. unter Verwendung von Seife oder eines Waschmittels durch häufiges [maschinelles] Bewegen in Wasser [und durch Reiben, Drücken, Walken] von Schmutz befreien

      Beispiele

      • Wäsche, Hemden waschen
      • den Pullover wasche ich mit der Hand
      • eine frisch gewaschene Bluse
      • <auch ohne Akkusativ-Objekt>: heute muss ich waschen
    2. durch Waschen (2) in einen bestimmten Zustand bringen

      Beispiel

      etwas sauber, weiß waschen
    3. durch Waschen (1a) entfernen

      Beispiel

      einen Fleck aus der Bluse, aus dem Tischtuch waschen
    1. mit Wasser und Seife o. Ä. von anhaftendem Schmutz befreien, reinigen

      Beispiele

      • sich [mit Wasser und Seife] waschen
      • sich die Hände, die Füße, das Gesicht, die Haare waschen
      • jemandem den Rücken, den Kopf waschen
    2. durch Waschen (2a) entfernen

      Beispiele

      • sich den Schmutz aus den Ohren waschen
      • wasch dir erst einmal den Dreck von den Knien!
    1. mit Wasser [und einem Reinigungsmittel] von anhaftendem Schmutz oder unerwünschten Beimengungen befreien, säubern (1)

      Beispiele

      • das Gemüse putzen und waschen
      • er wusch das Auto, das Fenster, die Scheiben
      • (landschaftlich) Geschirr waschen (spülen)
      • (Fachsprache) Erz, Kohle waschen (durch Ausschwemmen bestimmter unerwünschter Beimengungen aufbereiten)
      • (Fachsprache) ein Gas waschen (durch Hindurchleiten durch eine geeignete Lösung von Verunreinigungen befreien)

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      sich gewaschen haben (umgangssprachlich: von äußerst beeindruckender [und unangenehmer] Art sein: die Klassenarbeit hatte sich gewaschen; eine Ohrfeige, Strafe, die sich gewaschen hat)
    2. durch Waschen (3a) abscheiden und so gewinnen

      Beispiel

      Gold waschen
  1. spülen (1b)

    Beispiel

    die Insektizide werden [vom Regen] in den Boden, ins Grundwasser gewaschen
  2. durch Auswaschen (2) zum Verschwinden bringen
  3. auf illegale Weise erworbenes Geld durch [komplizierte] finanzielle Transaktionen wieder in den wirtschaftlichen Kreislauf einschleusen und dadurch legalisieren

    Gebrauch

    Jargon

  4. (jemandem) zum Spaß, um ihn zu ärgern, Schnee ins Gesicht reiben; einseifen

    Gebrauch

    landschaftlich

    Beispiel

    jetzt wird er gewaschen
    1. (vom Wasser der See, von Wellen) schlagen (2b)
    2. spülen (3a)

      Beispiel

      er wurde von einer See über Bord gewaschen

Blättern

↑ Nach oben