Duden Suchbox

verleumden

Verwenden Sie die folgende URL, um den Artikel zu zitieren:

http://www.duden.de/node/809744/revisions/1341060/view


ver­leum­den

Wortart: schwaches Verb

Häufigkeit: 

Rechtschreibung

Worttrennung:
ver|leum|den

Bedeutung

über jemanden Unwahres verbreiten mit der Absicht, seinem Ansehen zu schaden; diffamieren

Beispiele

  • jemanden aus Hass, Neid verleumden
  • sie ist böswillig [von den Nachbarn] verleumdet worden

Synonyme zu verleumden

andichten, anhängen, die Ehre abschneiden, in die Schuhe schieben, mit Schmutz bewerfen, unterschieben, unterstellen, verlästern; (gehoben) schmähen, verunglimpfen; (bildungssprachlich) diffamieren, diskreditieren; (umgangssprachlich) anflicken; (veraltend) infamieren

Aussprache

Betonung:
verle̲u̲mden

Zum Abspielen installieren Sie bitte den Adobe Flash Player.
Alternative: Als mp3 abspielen

Herkunft

mittelhochdeutsch verliumden, zu: liumde, Nebenform von: liumunt, ↑Leumund

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
Präsens Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich verleumde ich verleumde  
  du verleumdest du verleumdest verleumd, verleumde!
  er/sie/es verleumdet er/sie/es verleumde  
Plural wir verleumden wir verleumden  
  ihr verleumdet ihr verleumdet
  sie verleumden sie verleumden  
Präteritum Indikativ Konjunktiv II
Singular ich verleumdete ich verleumdete
  du verleumdetest du verleumdetest
  er/sie/es verleumdete er/sie/es verleumdete
Plural wir verleumdeten wir verleumdeten
  ihr verleumdetet ihr verleumdetet
  sie verleumdeten sie verleumdeten
Partizip I verleumdend
Partizip II verleumdet
Infinitiv mit zu zu verleumden

AdPlace (Wörterbuch) 4 unten

AdPlace (Wörterbuch) 2 rechts

Grundschullexikon

Grundschullexikon

 

lieferbar in 2-6 Tagen ab 24,99 €

Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

AdPlace (Wörterbuch) 3 rechts