Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ver­lei­hen

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ver|lei|hen
Beispiele: sie hat das Buch verliehen; [Regel 82]: [das] Verleihen von Geld

Bedeutungsübersicht

  1. [gegen Gebühr] vorübergehend einem anderen überlassen, zur Verfügung stellen
  2. (zur Auszeichnung) überreichen
  3. (gehoben) geben

Synonyme zu verleihen

Aussprache

Betonung: verleihen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch verlīhen, althochdeutsch farlīhan

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich verleiheich verleihe 
 du verleihstdu verleihest verleih, verleihe!
 er/sie/es verleihter/sie/es verleihe 
Pluralwir verleihenwir verleihen 
 ihr verleihtihr verleihet 
 sie verleihensie verleihen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich verliehich verliehe
 du verliehstdu verliehest
 er/sie/es verlieher/sie/es verliehe
Pluralwir verliehenwir verliehen
 ihr verliehtihr verliehet
 sie verliehensie verliehen
Partizip I verleihend
Partizip II verliehen
Infinitiv mit zu zu verleihen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. [gegen Gebühr] vorübergehend einem anderen überlassen, zur Verfügung stellen

    Beispiele

    • Boote, Fahrräder, DVDs verleihen
    • ich verleihe meine Bücher nicht gerne
    • die Bank verleiht Geld an ihre Kunden
  2. (zur Auszeichnung) überreichen

    Beispiel

    jemandem einen Orden, Titel, Preis verleihen
  3. geben

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiele

    • die Wut verlieh ihr neue Kräfte
    • seinen Worten Nachdruck verleihen

Blättern

↑ Nach oben