Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ver­der­ben

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ver|der|ben
Beispiele: du verdirbst; du verdarbst; du verdürbest; verdorben; verdirb!; das Fleisch ist verdorben; er hat mir den ganzen Ausflug verdorben

Bedeutungsübersicht

    1. (besonders von Lebensmitteln) durch längeres Aufbewahrtwerden schlecht, unbrauchbar werden
    2. (durch falsche Behandlung o. Ä.) unbrauchbar, ungenießbar machen
  1. (durch ein Verhalten o. Ä.) zunichtemachen, zerstören
  2. sich einen Schaden, eine Schädigung an etwas zuziehen; etwas schädigen
  3. (gehoben) durch sein schlechtes Vorbild (besonders in sittlich-moralischer Hinsicht) negativ beeinflussen
  4. (gehoben veraltend) zugrunde gehen; umkommen
  5. in »es [sich] mit jemandem verderben«

Synonyme zu verderben

Aussprache

Betonung: verdẹrben🔉

Herkunft

vermischt aus mittelhochdeutsch verderben (starkes Verb) = zunichtewerden, umkommen, sterben und mittelhochdeutsch verderben (schwaches Verb) = zu Schaden bringen, zugrunde richten, töten

Grammatik

PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich verderbeich verderbe 
 du verdirbstdu verderbest verdirb!
 er/sie/es verdirbter/sie/es verderbe 
Pluralwir verderbenwir verderben 
 ihr verderbtihr verderbet 
 sie verderbensie verderben 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich verdarbich verdürbe
 du verdarbstdu verdürbest, verdürbst
 er/sie/es verdarber/sie/es verdürbe
Pluralwir verdarbenwir verdürben
 ihr verdarbtihr verdürbet, verdürbt
 sie verdarbensie verdürben
Partizip I verderbend
Partizip II verdorben
Infinitiv mit zu zu verderben

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. (besonders von Lebensmitteln) durch längeres Aufbewahrtwerden schlecht, unbrauchbar werden

      Grammatik

      Perfektbildung mit »ist«

      Beispiele

      • das Fleisch, die Wurst verdirbt leicht, ist verdorben
      • ohne ein Konservierungsmittel würde die Hautcreme viel zu schnell verderben
      • sie lässt viel verderben (verbraucht es nicht rechtzeitig)
      • verdorbene Lebensmittel
      • <substantiviert>: Lebensmittel vor dem Verderben schützen
    2. (durch falsche Behandlung o. Ä.) unbrauchbar, ungenießbar machen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • den Kuchen, das Essen [mit zu viel Salz] verderben
      • die Reinigung hat das Kleid verdorben
      • <in übertragener Bedeutung>: die Firma verdirbt mit Billigangeboten die Preise (drückt damit die Verkaufspreise herunter)
  1. (durch ein Verhalten o. Ä.) zunichtemachen, zerstören

    Grammatik

    Perfektbildung mit »hat«

    Beispiele

    • jemandem die ganze Freude, Lust an etwas, die gute Laune, den Appetit, alles verderben
    • die Nachricht hatte ihnen den ganzen Abend, Tag verdorben
  2. sich einen Schaden, eine Schädigung an etwas zuziehen; etwas schädigen

    Grammatik

    sich verderben; Perfektbildung mit »hat«

    Beispiele

    • du wirst dir noch die Augen verderben
    • sich den Magen verderben (sich eine Magenverstimmung zuziehen)
    • er hat einen verdorbenen Magen
  3. durch sein schlechtes Vorbild (besonders in sittlich-moralischer Hinsicht) negativ beeinflussen

    Grammatik

    Perfektbildung mit »hat«

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiele

    • die Jugend verderben
    • der schlechte Umgang hat ihn früh verdorben
    • ein ganz verdorbener (sittlich verkommener) Mensch
  4. zugrunde gehen; umkommen

    Grammatik

    Perfektbildung mit »ist«

    Gebrauch

    gehoben veraltend

    Beispiel

    hilflos verderben
  5. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    es [sich] mit jemandem verderben (sich jemandes Gunst verscherzen, sich bei jemandem unbeliebt machen: du verdirbst es dir mit allen; sie will es mit niemandem verderben)

Blättern

↑ Nach oben