trän­ken

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: trän|ken

Bedeutungsübersicht

  1. (Tieren) zu trinken geben
  2. sich mit einer Flüssigkeit vollsaugen lassen

Synonyme zu tränken

Aussprache

Betonung: trạ̈nken
Lautschrift: [ˈtrɛŋkn̩]

Herkunft

mittelhochdeutsch trenken, althochdeutsch trenkan, Kausativ zu trinken und eigentlich = trinken machen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
Präsens Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich tränke ich tränke  
  du tränkst du tränkest tränk, tränke!
  er/sie/es tränkt er/sie/es tränke  
Plural wir tränken wir tränken  
  ihr tränkt ihr tränket  
  sie tränken sie tränken  
Präteritum Indikativ Konjunktiv II
Singular ich tränkte ich tränkte
  du tränktest du tränktest
  er/sie/es tränkte er/sie/es tränkte
Plural wir tränkten wir tränkten
  ihr tränktet ihr tränktet
  sie tränkten sie tränkten
Partizip I tränkend
Partizip II getränkt
Infinitiv mit zu zu tränken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. (Tieren) zu trinken geben

    Beispiele

    • die Pferde tränken
    • <in übertragener Bedeutung>: der Regen tränkt die Erde
  2. sich mit einer Flüssigkeit vollsaugen lassen

    Beispiele

    • einen Wattebausch in Alkohol tränken
    • mit Öl getränktes Leder
    • <in übertragener Bedeutung>: der Boden war von Blut getränkt

Blättern

↑ Nach oben