sie­gen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: sie|gen

Bedeutungsübersicht

als Sieger[in], Gewinner[in] aus einem Kampf, einer Auseinandersetzung, einem Wettstreit o. Ä. hervorgehen; einen Sieg erringen

Beispiele

  • in der Schlacht, im sportlichen Wettkampf siegen
  • über jemanden siegen
  • die Volkspartei hat gesiegt (die Wahl gewonnen)
  • unsere Mannschaft hat [hoch, knapp, mit 2 : 0] gesiegt (gewonnen)
  • <in übertragener Bedeutung>: die Wahrheit wird am Ende siegen

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

Frechheit siegt (umgangssprachlich: mit Dreistigkeit setzt man sich durch, erreicht man sein Ziel)

Synonyme zu siegen

als Sieger[in] hervorgehen, bezwingen, die Oberhand bekommen/erhalten/gewinnen, sich durchsetzen, einen Sieg erlangen/erringen, Erste[r] sein, für sich entscheiden, gewinnen, schlagen, Sieger[in] sein, triumphieren, überlegen sein, zu seinen Gunsten entscheiden; (gehoben) den Sieg davontragen; (umgangssprachlich) das Rennen machen

Aussprache

Betonung: siegen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch sigen, althochdeutsch in: ubarsiginōn, zu Sieg

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich siegeich siege 
 du siegstdu siegest sieg, siege!
 er/sie/es siegter/sie/es siege 
Pluralwir siegenwir siegen 
 ihr siegtihr sieget 
 sie siegensie siegen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich siegteich siegte
 du siegtestdu siegtest
 er/sie/es siegteer/sie/es siegte
Pluralwir siegtenwir siegten
 ihr siegtetihr siegtet
 sie siegtensie siegten
Partizip I siegend
Partizip II gesiegt
Infinitiv mit zu zu siegen

Typische Verbindungen

Blättern

↑ Nach oben