Duden Suchbox

schreien

Verwenden Sie die folgende URL, um den Artikel zu zitieren:

http://www.duden.de/node/776570/revisions/1332081/view


schrei­en

Wortart: starkes Verb

Häufigkeit: 

Rechtschreibung

Worttrennung:
schrei|en
Beispiele:
du schriest; geschrien; schrei[e]!; die schreiends|ten Farben

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu schreien

Aussprache

Betonung:
schre̲i̲en

Zum Abspielen installieren Sie bitte den Adobe Flash Player.
Alternative: Als mp3 abspielen

Herkunft

mittelhochdeutsch schrīen, althochdeutsch scrīan, lautmalend

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«
Präsens Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich schreie ich schreie  
  du schreist du schreiest schrei, schreie!
  er/sie/es schreit er/sie/es schreie  
Plural wir schreien wir schreien  
  ihr schreit ihr schreiet
  sie schreien sie schreien  
Präteritum Indikativ Konjunktiv II
Singular ich schrie ich schrie
  du schriest du schriest
  er/sie/es schrie er/sie/es schrie
Plural wir schrien wir schrien
  ihr schriet ihr schriet
  sie schrien sie schrien
Partizip I schreiend
Partizip II geschrien
Infinitiv mit zu zu schreien

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. einen Schrei, Schreie ausstoßen; sehr laut, oft unartikuliert rufen

      Beispiele

      • laut, gellend, anhaltend, aus Leibeskräften schreien
      • das Baby hat die ganze Nacht geschrien (laut geweint)
      • vor Angst, Schmerz, Freude, Begeisterung schreien
      • (umgangssprachlich) die Zuhörer schrien vor Lachen (lachten sehr laut, unbändig)
      • die Kinder liefen laut schreiend davon
      • <substantiviert>: man hörte das Schreien der Möwen

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      zum Schreien sein (umgangssprachlich: sehr komisch, ungeheuer lustig sein, sehr zum Lachen reizen)
    2. sich durch Schreien (1a) in einen bestimmten Zustand bringen

      Grammatik

      sich schreien

      Beispiel

      wir haben uns auf dem Fußballplatz heiser geschrien
    1. mit sehr lauter Stimme, übermäßig laut sprechen, sich äußern

      Beispiele

      • sie hörte den Besucher nebenan wütend, laut, mit erregter Stimme schreien
      • schrei mir doch nicht so ins Ohr!
      • er ist derjenige, der am lautesten schreit (sich am heftigsten beklagt)
    2. mit sehr lauter Stimme, übermäßig laut sagen, ausrufen

      Beispiele

      • Hurra, Hilfe schreien
      • er schrie förmlich seinen Namen
    3. laut schreiend (2a) nach jemandem, etwas verlangen

      Beispiele

      • die Kinder schrien nach ihrer Mutter
      • die Flüchtlinge schrien nach/um Hilfe
      • <in übertragener Bedeutung>: das Volk schrie nach (gehoben; forderte heftig) Rache, Vergeltung

AdPlace (Wörterbuch) 4 unten

AdPlace (Wörterbuch) 2 rechts

Richtiges und gutes Deutsch

lieferbar in ca. 2-6 Tagen
ab 19,95 €

Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

AdPlace (Wörterbuch) 3 rechts