Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

scho­fel

Wortart: Adjektiv
Gebrauch: umgangssprachlich abwertend
Häufigkeit: ▯▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: scho|fel

Bedeutungsübersicht

in einer Empörung, Verachtung o. Ä. hervorrufenden Weise schlecht, schäbig, niederträchtig

Beispiele

  • eine schofle Gesinnung
  • jemanden schofel behandeln
  • in Geldsachen ist er schofel (in beschämender Weise kleinlich, geizig)

Synonyme zu schofel

abgefeimt, abscheulich, bösartig, böse, garstig, gemein, hässlich, niederträchtig, schändlich, teuflisch, verabscheuenswert; (gehoben) frevelhaft, ruchlos, übel, verabscheuungswürdig, verwerflich; (bildungssprachlich) maliziös, perfide; (umgangssprachlich) fies; (emotional) unverschämt; (abwertend) erbärmlich, gehässig, schäbig; (umgangssprachlich abwertend) hundsgemein, mies

Aussprache

Betonung: schofel🔉

Herkunft

aus der Gaunersprache, zu jiddisch schophol = gemein, niedrig < hebräisch šạfạl

Grammatik

Adjektiv; Steigerungsformen: schofler, schofelste

Blättern

↑ Nach oben