Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

schin­den

Wortart: unregelmäßiges Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: schin|den
Beispiele: du schindetest, seltener schund[e]st; du schündest; geschunden; schind[e]!

Bedeutungsübersicht

  1. quälen, grausam behandeln, besonders jemanden durch übermäßige Beanspruchung seiner Leistungsfähigkeit quälen
  2. (umgangssprachlich) sich mit etwas sehr abplagen, abmühen
    1. (umgangssprachlich) die Bezahlung von etwas umgehen, etwas nicht bezahlen und so das Geld dafür einsparen
    2. etwas (was jemandem eigentlich nicht zusteht) mit zweifelhaften Mitteln erzielen, gewinnen; herausschlagen

Synonyme zu schinden

Aussprache

Betonung: schịnden🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch schinden, althochdeutsch scinten = enthäuten, schälen, zu einem germanischen Substantiv mit der Bedeutung »Haut« (vgl. englisch skin = Haut)

Grammatik

unregelmäßiges Verb; schindete/(selten:) schund, hat geschunden
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich schindeich schinde 
 du schindestdu schindest schind, schinde!
 er/sie/es schindeter/sie/es schinde 
Pluralwir schindenwir schinden 
 ihr schindetihr schindet 
 sie schindensie schinden 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich schindeteich schindete
 du schindetestdu schindetest
 er/sie/es schindeteer/sie/es schindete
Pluralwir schindetenwir schindeten
 ihr schindetetihr schindetet
 sie schindetensie schindeten
Partizip I schindend
Partizip II geschunden
Infinitiv mit zu zu schinden
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich schindeich schinde 
 du schindestdu schindest schind, schinde!
 er/sie/es schindeter/sie/es schinde 
Pluralwir schindenwir schinden 
 ihr schindetihr schindet 
 sie schindensie schinden 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich schundich schünde
 du schundestdu schündest
 er/sie/es schunder/sie/es schünde
Pluralwir schundenwir schünden
 ihr schundetihr schündet
 sie schundensie schünden
Partizip I schindend
Partizip II geschunden
Infinitiv mit zu zu schinden

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. quälen, grausam behandeln, besonders jemanden durch übermäßige Beanspruchung seiner Leistungsfähigkeit quälen

    Beispiele

    • Rekruten schinden
    • <in übertragener Bedeutung>: (umgangssprachlich) den Motor schinden
  2. sich mit etwas sehr abplagen, abmühen

    Grammatik

    sich schinden

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    er hat sich in seinem Leben genug geschunden
    1. die Bezahlung von etwas umgehen, etwas nicht bezahlen und so das Geld dafür einsparen

      Herkunft

      ursprünglich Studentensprache (über die Bedeutung »erpressen«)

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiel

      Fahrgeld schinden
    2. etwas (was jemandem eigentlich nicht zusteht) mit zweifelhaften Mitteln erzielen, gewinnen; herausschlagen

      Beispiele

      • Eindruck, Mitleid schinden [wollen]
      • Zeit schinden (sich so verhalten, dass etwas verzögert wird, Zeit gewonnen wird)

Blättern

↑ Nach oben