Duden Formate-Menü

Duden Suchbox

satt

Verwenden Sie die folgende URL, um den Artikel zu zitieren:

http://www.duden.de/node/649090/revisions/1321996/view


satt

Wortart: Adjektiv

Häufigkeit: 

Rechtschreibung

Worttrennung:
satt
Beispiele:
ein sattes Blau; sich satt essen, trinken; satt sein (umgangssprachlich auch für völlig betrunken sein); weil ich deine Launen satt bin (umgangssprachlich); die hungrigen Kinder satt bekommen; Bier kann richtig satt machen oder sattmachen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu satt

Aussprache

Betonung:
sạtt

Zum Abspielen installieren Sie bitte den Adobe Flash Player.
Alternative: Als mp3 abspielen

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch sat, alte Partizipialbildung zu einem Verb mit der Bedeutung »sättigen« und ursprünglich = gesättigt

Grammatik

Starke Beugung

(ohne Artikel)
  Singular Plural
Maskulin Feminin Neutrum Maskulin/Feminin/Neutrum
Artikel Adjektiv Artikel Adjektiv Artikel Adjektiv Artikel Adjektiv
Nominativ - satter - satte - sattes - satte
Genitiv - satten - satter - satten - satter
Dativ - sattem - satter - sattem - satten
Akkusativ - satten - satte - sattes - satte

Schwache Beugung

(mit bestimmtem Artikel)
  Singular Plural
Maskulin Feminin Neutrum Maskulin/Feminin/Neutrum
Artikel Adjektiv Artikel Adjektiv Artikel Adjektiv Artikel Adjektiv
Nominativ der satte die satte das satte die satten
Genitiv des satten der satten des satten der satten
Dativ dem satten der satten dem satten den satten
Akkusativ den satten die satte das satte die satten

Gemischte Beugung

(mit ein, kein, Possessivpronomen u. a.)
  Singular Plural
Maskulin Feminin Neutrum Maskulin/Feminin/Neutrum
Artikel Adjektiv Artikel Adjektiv Artikel Adjektiv Artikel Adjektiv
Nominativ kein satter keine satte kein sattes keine satten
Genitiv keines satten keiner satten keines satten keiner satten
Dativ keinem satten keiner satten keinem satten keinen satten
Akkusativ keinen satten keine satte kein sattes keine satten

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. nicht mehr hungrig; kein Bedürfnis nach Nahrungsaufnahme mehr verspürend

      Beispiele

      • satte Gäste
      • von etwas nicht satt werden
      • sich satt essen
      • das Baby hat sich satt getrunken
      • Bier macht satt (sättigt)
    2. mit dem eigenen (relativ hohen) Lebensstandard zufrieden und daher zu Selbstzufriedenheit, Gleichgültigkeit, Trägheit neigend

      Gebrauch

      abwertend

      Beispiel

      satte Wohlstandsbürger
    1. (besonders in der Färbung, im Klang) kräftig, voll

      Beispiele

      • ein sattes Rot, Grün
      • die Tür der Luxuslimousine fiel mit sattem Klang ins Schloss
      • die Stereoanlage, das Motorrad hat einen satten Sound
    2. ansehnlich

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • satte Gewinne
      • es kostet satte 580 Euro
      • satte 16 % Sollzinsen
    3. reichlich, gut (3b)

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • selbst wenn wenig Verkehr ist, braucht man eine satte Stunde, satte zwei Stunden
      • eine satte Mehrheit
      • etwas satt mit Leim einstreichen
  1. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    etwas (Akkusativ)/(gehoben:) einer Sache (Genitiv) satt sein (etwas leid sein, nicht länger dulden: sie war den Ärger satt)
  2. ausreichend, reichlich, überreichlich

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiele

    • nicht satt zu essen haben (nicht genug zu essen haben, hungern müssen)
    • es gab Sonne satt
    1. eng [anliegend], knapp, straff

      Gebrauch

      schweizerisch

      Beispiel

      eine satt sitzende Bandage
    2. mit stets vorhandenem gutem Kontakt zur Fahrbahn

      Gebrauch

      Kfz-Technik-Jargon

      Beispiel

      der Wagen liegt satt auf der Straße

Blättern

AdPlace (Wörterbuch) 4 unten

AdPlace (Wörterbuch) 2 rechts

AdPlace (Wörterbuch) 3 rechts