Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

rau

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: rau
Beispiele: ein raues Wesen; ein rauer Ton; eine raue Luft; ein noch raueres Klima; die rau[e]sten Sitten

Bedeutungsübersicht

  1. auf der Oberfläche kleine Unebenheiten, Risse o. Ä. aufweisend, sich nicht glatt anfühlend
    1. nicht mild, sondern unangenehm kalt
    2. (von einer Landschaft o. Ä.) nicht lieblich anmutend; unwirtlich
    1. (von der Stimme o. Ä.) nicht volltönend, heiser, kratzig
    2. (vom Hals) entzündet und deshalb eine unangenehm kratzende Empfindung hervorrufend
  2. im Umgang mit anderen Feingefühl vermissen lassend
  3. (landschaftlich) roh

Wussten Sie schon?

Dieses Wort oder diese Verbindung ist rechtschreiblich schwierig (Liste der rechtschreiblich schwierigen Wörter).

Synonyme zu rau

Aussprache

Betonung: rau🔉

Herkunft

älter auch: rauch, mittelhochdeutsch rūch, auch = haarig, behaart, althochdeutsch rūh, wahrscheinlich zu raufen und ursprünglich = (aus)gerupft

Grammatik

Steigerungsformen

Positivrau
Komparativrauer
Superlativam rauesten, rausten

Starke Beugung

(ohne Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativ-rauer-raue-raues-raue
Genitiv-rauen-rauer-rauen-rauer
Dativ-rauem-rauer-rauem-rauen
Akkusativ-rauen-raue-raues-raue

Schwache Beugung

(mit bestimmtem Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativderrauedierauedasrauedierauen
Genitivdesrauenderrauendesrauenderrauen
Dativdemrauenderrauendemrauendenrauen
Akkusativdenrauendierauedasrauedierauen

Gemischte Beugung

(mit ein, kein, Possessivpronomen u. a.)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
Artikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
Adjektiv
Nominativkeinrauerkeinerauekeinraueskeinerauen
Genitivkeinesrauenkeinerrauenkeinesrauenkeinerrauen
Dativkeinemrauenkeinerrauenkeinemrauenkeinenrauen
Akkusativkeinenrauenkeinerauekeinraueskeinerauen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. auf der Oberfläche kleine Unebenheiten, Risse o. Ä. aufweisend, sich nicht glatt anfühlend

    Beispiele

    • eine raue Oberfläche, Wand
    • rauer Putz
    • die raue (vom Sturm aufgewühlte) See
    • raue (aufgesprungene) Hände
    1. nicht mild (2a), sondern unangenehm kalt

      Beispiele

      • raues Klima
      • der raue Norden
    2. (von einer Landschaft o. Ä.) nicht lieblich anmutend; unwirtlich

      Beispiel

      eine raue Gegend
    1. (von der Stimme o. Ä.) nicht volltönend, heiser, kratzig

      Beispiele

      • raue Laute
      • seine Stimme klingt rau
    2. (vom Hals) entzündet und deshalb eine unangenehm kratzende Empfindung hervorrufend

      Beispiel

      einen rauen Hals, eine raue Kehle haben
  2. im Umgang mit anderen Feingefühl vermissen lassend

    Beispiele

    • raue Gesellen
    • hier herrschen raue Sitten
  3. roh (1, 2a)

    Gebrauch

    landschaftlich

    Beispiele

    • raue Eier
    • raues (unbearbeitetes) Material
    • rauer (ungekelterter) Wein

Blättern

Im Alphabet danach
↑ Nach oben