ram­po­nie­ren

Wortart: schwaches Verb
Gebrauch: umgangssprachlich
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: ram|po|nie|ren

Bedeutungsübersicht

etwas ziemlich stark beschädigen und dadurch im Aussehen beeinträchtigen

Beispiele

  • seine Schuhe ramponieren
  • sie ramponierten das Mobiliar
  • <meist im 2. Partizip>: ein ramponiertes Fahrrad
  • <in übertragener Bedeutung>: ein ramponiertes Image

Synonyme zu ramponieren

beschädigen, demolieren, lädieren, ruinieren, schaden, Schaden anrichten, Schaden verursachen, schadhaft machen, schädigen, verunstalten, verwüsten, zerbrechen, zerkratzen, zerstören, zurichten; (umgangssprachlich) kaputt machen, verschandeln

Aussprache

Betonung: ramponieren
Lautschrift: [rampoˈniːrən]

Herkunft

aus dem Niederdeutschen (Seemannssprache) < mittelniederländisch ramponeren < altfranzösisch ramposner = hart anfassen, aus dem Germanischen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
Präsens Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich ramponiere ich ramponiere  
  du ramponierst du ramponierest ramponier, ramponiere!
  er/sie/es ramponiert er/sie/es ramponiere  
Plural wir ramponieren wir ramponieren  
  ihr ramponiert ihr ramponieret  
  sie ramponieren sie ramponieren  
Präteritum Indikativ Konjunktiv II
Singular ich ramponierte ich ramponierte
  du ramponiertest du ramponiertest
  er/sie/es ramponierte er/sie/es ramponierte
Plural wir ramponierten wir ramponierten
  ihr ramponiertet ihr ramponiertet
  sie ramponierten sie ramponierten
Partizip I ramponierend
Partizip II ramponiert
Infinitiv mit zu zu ramponieren

Blättern

↑ Nach oben