Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ok­ku­pie­ren

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: ok|ku|pie|ren

Bedeutungsübersicht

  1. fremdes Gebiet [militärisch] besetzen
  2. (Rechtssprache veraltet) sich [widerrechtlich] aneignen

Synonyme zu okkupieren

  • besetzen, einmarschieren, einnehmen, erobern, in Besitz nehmen; (gehoben) sich bemächtigen; (Militär) nehmen; (besonders Militär) stürmen
  • an sich nehmen/reißen, Besitz ergreifen, sich einverleiben, erbeuten, in Besitz bringen/nehmen, [sich] nehmen, wegnehmen; (gehoben) sich bemächtigen; (bildungssprachlich) annektieren; (umgangssprachlich) an sich bringen, einkassieren; (landschaftlich) mit etwas über den Deich gehen; (besonders Rechtssprache) sich zueignen

Aussprache

Betonung: okkupieren
Lautschrift: [ɔkuˈpiːrən]

Herkunft

lateinisch occupare

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich okkupiereich okkupiere 
 du okkupierstdu okkupierest okkupier, okkupiere!
 er/sie/es okkupierter/sie/es okkupiere 
Pluralwir okkupierenwir okkupieren 
 ihr okkupiertihr okkupieret 
 sie okkupierensie okkupieren 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich okkupierteich okkupierte
 du okkupiertestdu okkupiertest
 er/sie/es okkupierteer/sie/es okkupierte
Pluralwir okkupiertenwir okkupierten
 ihr okkupiertetihr okkupiertet
 sie okkupiertensie okkupierten
Partizip I okkupierend
Partizip II okkupiert
Infinitiv mit zu zu okkupieren

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. fremdes Gebiet [militärisch] besetzen

    Beispiel

    okkupierte Gebiete befreien
  2. sich [widerrechtlich] aneignen

    Gebrauch

    Rechtssprache veraltet

Blättern

↑ Nach oben