nut­zen, nüt­zen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▮

Rechtschreibung

Worttrennung: nut|zen, nüt|zen

Bedeutungsübersicht

  1. (meist: nützen) bei etwas von Nutzen sein; für die Erreichung eines Ziels geeignet sein; [jemandem] einen Vorteil, Erfolg, Nutzen bringen, sich zugunsten von jemandem, seiner Unternehmungen o. Ä. auswirken
    1. (meist: nutzen) nutzbringend, zu seinem Nutzen verwerten; aus etwas durch entsprechende Anwendung oder Verwertung Nutzen ziehen
    2. (meist: nutzen) von einer bestehenden Möglichkeit Gebrauch machen, sie ausnutzen, sich zunutze machen; etwas zu einem bestimmten Zweck benutzen, verwenden

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu nutzen

Aussprache

Betonung: nụtzen
nụ̈tzen

Bei der Schreibung »nutzen«: [ˈnʊt͜sn̩] 🔉
Bei der Schreibung »nützen«: [ˈnʏt͜sn̩] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch nutzen, althochdeutsch nuzzōn, zu: nuzza, Nebenform von: nuz, althochdeutsch nuz(za), verwandt mit genießen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
Präsens Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich nutze ich nutze  
  du nutzt du nutzest nutz, nutze!
  er/sie/es nutzt er/sie/es nutze  
Plural wir nutzen wir nutzen  
  ihr nutzt ihr nutzet
  sie nutzen sie nutzen  
Präteritum Indikativ Konjunktiv II
Singular ich nutzte ich nutzte
  du nutztest du nutztest
  er/sie/es nutzte er/sie/es nutzte
Plural wir nutzten wir nutzten
  ihr nutztet ihr nutztet
  sie nutzten sie nutzten
Partizip I nutzend
Partizip II genutzt
Infinitiv mit zu zu nutzen

Typische Verbindungen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. bei etwas von Nutzen sein; für die Erreichung eines Ziels geeignet sein; [jemandem] einen Vorteil, Erfolg, Nutzen bringen, sich zugunsten von jemandem, seiner Unternehmungen o. Ä. auswirken

    Gebrauch

    meist: nützen

    Beispiele

    • das Mittel nützt gar nichts
    • dein Leugnen nützt jetzt auch nichts mehr
    • alle Vorsicht hat nichts genützt (war umsonst)
    • es nützt alles nichts (umgangssprachlich; man kann nicht länger zögern, ausweichen), die Sache muss jetzt angepackt werden
    • das nützt niemandem
    • seine Sprachkenntnisse haben ihm sehr genützt
    1. nutzbringend, zu seinem Nutzen verwerten; aus etwas durch entsprechende Anwendung oder Verwertung Nutzen ziehen

      Gebrauch

      meist: nutzen

      Beispiel

      etwas industriell, landwirtschaftlich nutzen
    2. von einer bestehenden Möglichkeit Gebrauch machen, sie ausnutzen, sich zunutze machen; etwas zu einem bestimmten Zweck benutzen, verwenden

      Gebrauch

      meist: nutzen

      Beispiele

      • einen Vorteil geschickt nutzen
      • die Gunst der Stunde nutzen
      • er nutzt jede freie Minute zum Training
      • sie nutzt jede Gelegenheit, sich hervorzutun

Blättern

↑ Nach oben