Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

leug­nen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: leug|nen

Bedeutungsübersicht

  1. (etwas, was einem zur Last gelegt oder über einen behauptet wird) für nicht zutreffend oder bestehend erklären
  2. (etwas Offenkundiges wider besseres Wissen) für unwahr oder nicht vorhanden erklären und nicht gelten lassen (meist verneint)
  3. (etwas, was als Lehre, Weltanschauung o. Ä. oder allgemein anerkannt ist und vertreten wird) für nicht bestehend erklären

Synonyme zu leugnen

Aussprache

Betonung: leugnen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch löugenen, lougenen, althochdeutsch louganen, verwandt mit lügen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich leugneich leugne 
 du leugnestdu leugnest leugne!
 er/sie/es leugneter/sie/es leugne 
Pluralwir leugnenwir leugnen 
 ihr leugnetihr leugnet 
 sie leugnensie leugnen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich leugneteich leugnete
 du leugnetestdu leugnetest
 er/sie/es leugneteer/sie/es leugnete
Pluralwir leugnetenwir leugneten
 ihr leugnetetihr leugnetet
 sie leugnetensie leugneten
Partizip I leugnend
Partizip II geleugnet
Infinitiv mit zu zu leugnen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. (etwas, was einem zur Last gelegt oder über einen behauptet wird) für nicht zutreffend oder bestehend erklären

    Beispiele

    • standhaft, weiterhin hartnäckig leugnen
    • seine Schuld, eine Tat, seine Identität leugnen
    • er leugnete nicht, den Mann gesehen zu haben/dass er den Mann gesehen hatte
    • <substantiviert>: alles Leugnen half ihr nichts
  2. (etwas Offenkundiges wider besseres Wissen) für unwahr oder nicht vorhanden erklären und nicht gelten lassen (meist verneint)

    Beispiele

    • eine Tatsache, den Holocaust leugnen
    • ihre Tüchtigkeit hat niemand geleugnet
    • ich kann nicht leugnen (gebe gerne zu), dass es mir gut geht
    • es war nicht zu leugnen (stand eindeutig fest), dass Geld fehlte
    • eine nicht zu leugnende Tatsache
  3. (etwas, was als Lehre, Weltanschauung o. Ä. oder allgemein anerkannt ist und vertreten wird) für nicht bestehend erklären

    Beispiele

    • das Dasein Gottes, die Unsterblichkeit leugnen
    • diese Staaten leugnen Grundrechte des Menschen

Blättern

↑ Nach oben