Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

kot­zen

Wortart: schwaches Verb
Gebrauch: salopp
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: kot|zen
Beispiel: du kotzt

Bedeutungsübersicht

[sich] erbrechen

Beispiele

  • ich musste kotzen wie ein Reiher (mich heftig übergeben)
  • er kotzte auf den Boden
  • <substantiviert>: ich fühle mich zum Kotzen (sehr schlecht)

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

  • das [große/kalte] Kotzen kriegen/bekommen (salopp emotional: angewidert sein)
  • zum Kotzen (salopp emotional: 1. äußerst abstoßend, unerträglich: das, es ist einfach zum Kotzen!; jemanden, etwas zum Kotzen finden. 2. <intensivierend bei Adjektiv und Verben>: sehr, äußerst: es war zum Kotzen schön.)

Synonyme zu kotzen

ausbrechen, [sich] erbrechen, sich übergeben; (gehoben) ausspeien, speien; (umgangssprachlich) ausspucken, brechen, wieder von sich geben; (salopp) kübeln, reihern; (scherzhaft) [dem] Neptun opfern; (umgangssprachlich scherzhaft) die Fische füttern; (süddeutsch, österreichisch) speiben; (landschaftlich) koddern, spucken; (landschaftlich veraltend) kalbern; (Medizin) vomieren

Aussprache

Betonung: kọtzen🔉

Herkunft

wohl zusammengezogen aus älter: koppezen, Intensivbildung zu spätmittelhochdeutsch koppen = speien

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich kotzeich kotze 
 du kotztdu kotzest kotz, kotze!
 er/sie/es kotzter/sie/es kotze 
Pluralwir kotzenwir kotzen 
 ihr kotztihr kotzet 
 sie kotzensie kotzen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich kotzteich kotzte
 du kotztestdu kotztest
 er/sie/es kotzteer/sie/es kotzte
Pluralwir kotztenwir kotzten
 ihr kotztetihr kotztet
 sie kotztensie kotzten
Partizip I kotzend
Partizip II gekotzt
Infinitiv mit zu zu kotzen

Blättern

↑ Nach oben