Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

heiß

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: heiß

hei|ßer, hei|ßes|te

Kleinschreibung [Regel 89]:
  • heiße Spur
  • ein heißes Eisen (umgangssprachlich für eine schwierige Angelegenheit)
  • ihr heißester (sehnlichster) Wunsch
  • heißer Draht ([telefonische] Direktverbindung für schnelle Entscheidungen)
  • heiße Höschen (umgangssprachlich veraltend für Hotpants)
  • heißer Ofen (umgangssprachlich veraltend für Sportwagen, schweres Motorrad)
Schreibung in Verbindung mit Verben:
  • das Wasser heiß machen oder heißmachen
  • jemanden heiß begehren, lieben
  • der Motor hatte sich heiß gelaufen
  • jemandem die Hölle heißmachen (umgangssprachlich für jemandem heftig zusetzen; jemanden bedrängen)
  • was ich nicht weiß, kann mich nicht heißmachen
  • sich die Köpfe heißreden (sehr lebhaft diskutieren)
Getrennt- oder Zusammenschreibung bei nicht übertragener Bedeutung in Verbindung mit einem adjektivisch gebrauchten Partizip [Regel 58]:
  • eine heiß begehrte oder heißbegehrte Auszeichnung
  • seine heiß ersehnte oder heißersehnte Ankunft
  • ein heiß umkämpfter oder heißumkämpfter Sieg
  • das ist ein heiß umstrittenes oder heißumstrittenes Thema
  • ein heiß gelaufener oder heißgelaufener Motor

Bedeutungsübersicht

  1. sehr warm, von [relativ] hoher Temperatur
    1. heftig, erbittert, hitzig
    2. mit großer Intensität empfunden; leidenschaftlich
  2. erregend, aufreizend
    1. (umgangssprachlich) gefährlich, heikel, mit Konflikten geladen
    2. (Kernphysik) (von Räumen, Teilen von Anlagen oder Stoffen) stark radioaktiv
  3. (umgangssprachlich) vielversprechend
  4. (umgangssprachlich) (von sportlichen Fahrzeugen) sehr schnell und spritzig (vgl. Ofen)
    1. (umgangssprachlich) (von Hunden und Katzen) paarungsbereit, brünstig
    2. (salopp) (von Menschen) geschlechtlich erregt
  5. (umgangssprachlich) in begeisternder Weise schön, gut; großartig, stark

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu heiß

Antonyme zu heiß

kalt

Aussprache

Betonung: heiß🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch heiʒ, ursprünglich = brennend (heiß)

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. sehr warm, von [relativ] hoher Temperatur

    Beispiele

    • heißes Wasser
    • heißer Tee
    • die heißen Länder (Länder mit hohen Durchschnittstemperaturen, tropische Länder)
    • eine heiße Gegend
    • heiße Hände haben
    • heiße Quellen
    • ein heißes Bad nehmen
    • heiße (in heißem Wasser gebrühte) Würstchen
    • Vorsicht, das Bügeleisen ist heiß!
    • der Tag war drückend heiß
    • die Suppe heiß machen
    • (familiär) das Kind ist ganz heiß (es fiebert)
    • die Achsen haben sich, sind heiß gelaufen
    • der Motor hatte sich heiß gelaufen (war [aufgrund von unzureichender Schmierung oder mangelnder Kühlung] durch Reibung heiß geworden)
    • <substantiviert>: (umgangssprachlich) ein Paar Heiße (heiße Würstchen)
    • <in übertragener Bedeutung>: (scherzhaft) heiß! (du bist nahe an der gesuchten Sache)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • es überläuft jemanden heiß und kalt; es läuft jemandem heiß und kalt den Rücken hinunter (jemanden schaudert, jemand ist betroffen)
    • nicht heiß und nicht kalt/weder heiß noch kalt sein (in unbefriedigender Weise unentschieden, unzureichend sein)
    • dich haben sie wohl [als Kind] zu heiß gebadet! (salopp: du hast wohl den Verstand verloren!)
    1. heftig, erbittert, hitzig

      Beispiele

      • ein heißer Kampf
      • eine heiße Debatte
      • eine heiß umstrittene Frage
      • die Stadt war heiß (erbittert) umkämpft
    2. mit großer Intensität empfunden; leidenschaftlich (3)

      Beispiele

      • heiße Liebe
      • ihr heißester Wunsch ist eine Puppe
      • etwas heiß ersehnen
      • heiß begehrt, ersehnt, geliebt
      • heißen (umgangssprachlich verstärkend; besten) Dank
      • das Kind liebt seinen Teddybär heiß und innig (sehr, von Herzen)

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      heiß auf jemanden, etwas sein (umgangssprachlich: wild: wir waren ganz heiß darauf, endlich wieder Fußball zu spielen)
  2. erregend, aufreizend

    Beispiele

    • heiße Musik
    • heiße Rhythmen
    1. gefährlich, heikel, mit Konflikten geladen

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • ein heißes Thema
      • die Radikalen kündigten einen heißen Sommer an
      • eine heiße Gegend
      • die Grenze gilt immer noch als heiß; vgl. Draht (2b), Ware (1)
    2. (von Räumen, Teilen von Anlagen oder Stoffen) stark radioaktiv

      Gebrauch

      Kernphysik

      Beispiele

      • heiße Substanzen, Teilchen
      • eine heiße Zelle (abgeschlossener Teil einer Kernkraftanlage, in der, von außen gesteuert, extrem radioaktive Stoffe bearbeitet werden)
      • heiße Chemie (Gebiet der Kernchemie, das sich mit durch Bestrahlung sehr radioaktiv gewordenen Stoffen befasst)
  3. vielversprechend

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiele

    • ein heißer Tipp
    • (Sport) eine heiße (hohe) Favoritin
  4. (von sportlichen Fahrzeugen) sehr schnell und spritzig (vgl. Ofen 2)

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    1. (von Hunden und Katzen) paarungsbereit, brünstig

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiel

      die Hündin ist heiß
    2. (von Menschen) geschlechtlich erregt

      Gebrauch

      salopp

  5. in begeisternder Weise schön, gut; großartig, stark (8)

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiele

    • ein heißes Buch
    • eine heiße Bluse
    • der Junge ist heiß, aus dem wird mal was!
    • etwas heiß finden

Blättern

↑ Nach oben