gut­ma­chen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: gut|ma|chen
Beispiel: er hat etwas gutgemacht

Bedeutungsübersicht

    1. ein Unrecht, einen Fehler wieder so gut wie möglich in Ordnung bringen
    2. sich für etwas erkenntlich zeigen, revanchieren
  1. für sich einen Überschuss erzielen

Synonyme zu gutmachen

Aussprache

Betonung: gutmachen🔉

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
Präsens Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich mache gut ich mache gut  
  du machst gut du machest gut mach gut, mache gut!
  er/sie/es macht gut er/sie/es mache gut  
Plural wir machen gut wir machen gut  
  ihr macht gut ihr machet gut
  sie machen gut sie machen gut  
Präteritum Indikativ Konjunktiv II
Singular ich machte gut ich machte gut
  du machtest gut du machtest gut
  er/sie/es machte gut er/sie/es machte gut
Plural wir machten gut wir machten gut
  ihr machtet gut ihr machtet gut
  sie machten gut sie machten gut
Partizip I gutmachend
Partizip II gutgemacht
Infinitiv mit zu gutzumachen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. ein Unrecht, einen Fehler wieder so gut wie möglich in Ordnung bringen

      Beispiele

      • ein Versäumnis, einen Schaden, eine Unhöflichkeit gutmachen
      • er hat viel an ihr gutzumachen (hat ihr großes Unrecht getan)
    2. sich für etwas erkenntlich zeigen, revanchieren

      Beispiel

      Sie haben mir so oft geholfen, ich weiß gar nicht, wie ich das wieder gutmachen soll
  1. für sich einen Überschuss erzielen

    Beispiel

    er hat bei dem Geschäft 50 Euro gutgemacht

Blättern

↑ Nach oben