grim­mig

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: grim|mig

Bedeutungsübersicht

  1. voller Grimm; sehr zornig, wütend
  2. sehr groß, heftig; übermäßig

Synonyme zu grimmig

Aussprache

Betonung: grịmmig🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch grimmec, althochdeutsch grimmīg, zu grimm

Grammatik

Steigerungsformen

Positivgrimmig
Komparativgrimmiger
Superlativam grimmigsten

Starke Beugung

(ohne Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativ-grimmiger-grimmige-grimmiges-grimmige
Genitiv-grimmigen-grimmiger-grimmigen-grimmiger
Dativ-grimmigem-grimmiger-grimmigem-grimmigen
Akkusativ-grimmigen-grimmige-grimmiges-grimmige

Schwache Beugung

(mit bestimmtem Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativdergrimmigediegrimmigedasgrimmigediegrimmigen
Genitivdesgrimmigendergrimmigendesgrimmigendergrimmigen
Dativdemgrimmigendergrimmigendemgrimmigendengrimmigen
Akkusativdengrimmigendiegrimmigedasgrimmigediegrimmigen

Gemischte Beugung

(mit ein, kein, Possessivpronomen u. a.)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
Artikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
Adjektiv
Nominativkeingrimmigerkeinegrimmigekeingrimmigeskeinegrimmigen
Genitivkeinesgrimmigenkeinergrimmigenkeinesgrimmigenkeinergrimmigen
Dativkeinemgrimmigenkeinergrimmigenkeinemgrimmigenkeinengrimmigen
Akkusativkeinengrimmigenkeinegrimmigekeingrimmigeskeinegrimmigen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. voller Grimm; sehr zornig, wütend

    Beispiele

    • ein grimmiges Gesicht, Lachen
    • ein grimmiger Blick
    • grimmig dreinblicken, aussehen
    • der Mann lachte grimmig
  2. sehr groß, heftig; übermäßig

    Beispiele

    • eine grimmige Kälte
    • mit grimmigem Hunger

Blättern

↑ Nach oben