gern, ger­ne

Wortart: Adverb
Häufigkeit: ▮▮▮▮

Rechtschreibung

Worttrennung: gern, ger|ne
Beispiele: lieber, am liebsten; jemanden gern mögen; etwas gern tun; gar zu gern; allzu gern; besonders gern; ein gern gesehener oder gerngesehener Gast [Regel 58]

Bedeutungsübersicht

  1. mit freudiger Bereitwilligkeit, Vergnügen
    1. drückt eine Bestätigung, Billigung aus; ohne Weiteres
    2. drückt einen Wunsch aus; nach Möglichkeit, wenn es geht, möglich ist
    3. dient der höflichen Äußerung eines Wunsches
  2. (umgangssprachlich) leicht[er], (verhältnismäßig) schnell

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu gern

Aussprache

Betonung: gẹrn🔉
gẹrne🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch gerne, althochdeutsch gerno, Adverb zu: gern = eifrig, ursprünglich = begehrend, verlangend; vgl. Gier

Grammatik

Adverb; lieber, am liebsten

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. mit freudiger Bereitwilligkeit, Vergnügen

    Beispiele

    • sie spielt gern Klavier
    • er ist immer gern gesehen
    • ein gern gesehener (stets willkommener) Gast
    • »Danke schön!« – »Gern geschehen!«
    • »Kommst du mit?« – »[Ja,] gern!«
    • sie sieht es [nicht, sehr] gern, wenn … (sie mag, liebt es [nicht, sehr], wenn …)
    • sie hat es bestimmt nicht gern (umgangssprachlich; nicht mit Absicht) getan
    1. drückt eine Bestätigung, Billigung aus; ohne Weiteres

      Beispiele

      • das glaube ich dir gern
      • du kannst gern mitkommen
    2. drückt einen Wunsch aus; nach Möglichkeit, wenn es geht, möglich ist

      Beispiele

      • er wäre am liebsten, sehr gern allein geblieben
      • ich wüsste [nur zu, ganz] gern, was daraus geworden ist
    3. dient der höflichen Äußerung eines Wunsches

      Beispiel

      ich hätte gern ein Kilo Trauben
  2. leicht[er], (verhältnismäßig) schnell

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    Stellen, an denen sich gern Pilze ansiedeln

Blättern

↑ Nach oben