fern­blei­ben

Wortart: starkes Verb
Gebrauch: gehoben
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: fern|blei|ben
Beispiel: er bleibt [dem Unterricht] fern, ist ferngeblieben

Bedeutungsübersicht

(an etwas) nicht teilnehmen

Beispiele

  • dem Unterricht [unentschuldigt] fernbleiben
  • <substantiviert>: er wurde wegen unentschuldigten Fernbleibens von der Arbeit abgemahnt

Synonyme zu fernbleiben

abwesend sein, ausbleiben, fehlen, sich fernhalten, fern sein, fort sein, nicht dabei sein, nicht erscheinen, nicht kommen, nicht teilnehmen; (umgangssprachlich) blaumachen, nicht mit von der Partie sein, schwänzen, wegbleiben; (ironisch) durch Abwesenheit glänzen; (veraltet) absent sein

Aussprache

Betonung: fẹrnbleiben
Lautschrift: [ˈfɛrnbla͜ibn̩]

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »ist«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich bleibe fernich bleibe fern 
 du bleibst ferndu bleibest fern bleib fern, bleibe fern!
 er/sie/es bleibt ferner/sie/es bleibe fern 
Pluralwir bleiben fernwir bleiben fern 
 ihr bleibt fernihr bleibet fern 
 sie bleiben fernsie bleiben fern 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich blieb fernich bliebe fern
 du bliebst ferndu bliebest fern
 er/sie/es blieb ferner/sie/es bliebe fern
Pluralwir blieben fernwir blieben fern
 ihr bliebt fernihr bliebet fern
 sie blieben fernsie blieben fern
Partizip I fernbleibend
Partizip II ferngeblieben
Infinitiv mit zu fernzubleiben

Blättern

↑ Nach oben