fern­blei­ben

Wortart: starkes Verb
Gebrauch: gehoben
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: fern|blei|ben
Beispiel: er bleibt [dem Unterricht] fern, ist ferngeblieben

Bedeutungsübersicht

(an etwas) nicht teilnehmen

Beispiele

  • dem Unterricht [unentschuldigt] fernbleiben
  • <substantiviert>: er wurde wegen unentschuldigten Fernbleibens von der Arbeit abgemahnt

Synonyme zu fernbleiben

abwesend sein, ausbleiben, fehlen, sich fernhalten, fern sein, fort sein, nicht dabei sein, nicht erscheinen, nicht kommen, nicht teilnehmen; (umgangssprachlich) blaumachen, nicht mit von der Partie sein, schwänzen, wegbleiben; (ironisch) durch Abwesenheit glänzen; (veraltet) absent sein

Aussprache

Betonung: fẹrnbleiben
Lautschrift: [ˈfɛrnbla͜ibn̩]

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »ist«
Präsens Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich bleibe fern ich bleibe fern  
  du bleibst fern du bleibest fern bleib fern, bleibe fern!
  er/sie/es bleibt fern er/sie/es bleibe fern  
Plural wir bleiben fern wir bleiben fern  
  ihr bleibt fern ihr bleibet fern  
  sie bleiben fern sie bleiben fern  
Präteritum Indikativ Konjunktiv II
Singular ich blieb fern ich bliebe fern
  du bliebst fern du bliebest fern
  er/sie/es blieb fern er/sie/es bliebe fern
Plural wir blieben fern wir blieben fern
  ihr bliebt fern ihr bliebet fern
  sie blieben fern sie blieben fern
Partizip I fernbleibend
Partizip II ferngeblieben
Infinitiv mit zu fernzubleiben

Blättern

↑ Nach oben