er­le­gen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: er|le|gen

Bedeutungsübersicht

  1. (gehoben) (ein Tier) [durch einen Schuss] töten, niederstrecken
  2. (österreichisch, sonst landschaftlich) (einen Geldbetrag) hergeben, bezahlen

Synonyme zu erlegen

abschießen, erschießen, niederschießen, töten; (gehoben) niederstrecken, zu Boden strecken; (Jägersprache) zur Strecke bringen

Aussprache

Betonung: erlegen

Herkunft

mittelhochdeutsch erlegen = niederlegen; beilegen, althochdeutsch irleggen = auflegen; entgegensetzen; bestimmen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
Präsens Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich erlege ich erlege  
  du erlegst du erlegest erleg, erlege!
  er/sie/es erlegt er/sie/es erlege  
Plural wir erlegen wir erlegen  
  ihr erlegt ihr erleget  
  sie erlegen sie erlegen  
Präteritum Indikativ Konjunktiv II
Singular ich erlegte ich erlegte
  du erlegtest du erlegtest
  er/sie/es erlegte er/sie/es erlegte
Plural wir erlegten wir erlegten
  ihr erlegtet ihr erlegtet
  sie erlegten sie erlegten
Partizip I erlegend
Partizip II erlegt
Infinitiv mit zu zu erlegen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. (ein Tier) [durch einen Schuss] töten, niederstrecken

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiel

    Wild erlegen
  2. (einen Geldbetrag) hergeben, bezahlen

    Gebrauch

    österreichisch, sonst landschaftlich

    Beispiel

    ein paar Groschen erlegen

Blättern

↑ Nach oben