Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

er­ge­ben

Wortart: starkes Verb
Wort mit gleicher Schreibung: ergeben (Adjektiv)
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: er|ge|ben
Beispiele: die Zählung hat ergeben, dass …; sich ins Unvermeidliche ergeben

Bedeutungsübersicht

    1. zum Resultat, zur Folge haben
    2. aus etwas folgen; sich als Ergebnis zeigen
    1. sich jemandem, einer Sache rückhaltlos hingeben, widmen
    2. sich fügen; etwas widerstandslos hinnehmen
    3. keinen Widerstand [mehr] leisten; kapitulieren

Synonyme zu ergeben

  • sich anbieten, sich aufdrängen, sich aufzwingen, sich bieten, deutlich werden, sich einstellen, eintreten, entstehen, sich entwickeln, sich eröffnen, sich erschließen, erwachsen, folgen, sich herausbilden, sich herausschälen, hervorgehen, offenbar werden, sich zeigen; (gehoben) sich auftun, sich darbieten; (bildungssprachlich) resultieren
  • ausmachen, sich belaufen, bringen, einbringen, eintragen, erbringen, führen zu, hergeben, hervorbringen, liefern, zur Folge haben; (schweizerisch) abgeben; (gehoben) zeitigen; (umgangssprachlich) abwerfen, machen
  • sich aufopfern, sich einsetzen, sich hingeben, sich [mit Leib und Seele] verschreiben; (gehoben) sein Herzblut hingeben; (umgangssprachlich) das letzte/sein letztes Hemd hergeben; (oft abwertend) sich in die Arme werfen
  • sich abfinden, sich anpassen, sich beugen, sich dreinschicken, erdulden, sich fügen, gehorchen, hinnehmen, in Kauf nehmen, kapitulieren, klein beigeben, nachgeben, resignieren, sich schicken, tragen, über sich ergehen lassen, sich unterordnen, sich unterwerfen; (gehoben) den Nacken beugen, dulden; (umgangssprachlich) schlucken
  • aufgeben, die Waffen niederlegen/strecken, kapitulieren, keinen Widerstand [mehr] leisten, sich stellen; (gehoben) die Segel streichen; (umgangssprachlich) das Handtuch werfen, die Flinte ins Korn werfen; (Militär) die weiße Fahne hinaushängen/zeigen

Aussprache

Betonung: ergeben🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch ergeben, althochdeutsch irgebān

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich ergebeich ergebe 
 du ergibstdu ergebest ergib!
 er/sie/es ergibter/sie/es ergebe 
Pluralwir ergebenwir ergeben 
 ihr ergebtihr ergebet 
 sie ergebensie ergeben 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich ergabich ergäbe
 du ergabstdu ergäbest, ergäbst
 er/sie/es ergaber/sie/es ergäbe
Pluralwir ergabenwir ergäben
 ihr ergabtihr ergäbet, ergäbt
 sie ergabensie ergäben
Partizip I ergebend
Partizip II ergeben
Infinitiv mit zu zu ergeben

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. zum Resultat, zur Folge haben

      Beispiele

      • die Untersuchung ergab keinen Beweis ihrer Schuld
      • 60 geteilt durch 4 ergibt 15
      • die Nachprüfung hat ergeben, dass alles seine Ordnung hatte
    2. aus etwas folgen; sich als Ergebnis zeigen

      Grammatik

      sich ergeben

      Beispiele

      • eins ergibt sich aus dem andern
      • aus alledem ergibt sich, dass du recht hattest
      • das hat sich so ergeben (ist von allein so gekommen)
      • wenn es sich gerade ergibt (wenn es gerade passt)
    1. sich jemandem, einer Sache rückhaltlos hingeben, widmen

      Grammatik

      sich ergeben

      Beispiel

      sich dem Spiel, dem Alkohol, einer Leidenschaft ergeben
    2. sich fügen; etwas widerstandslos hinnehmen

      Grammatik

      sich ergeben

      Beispiel

      sich in sein Schicksal ergeben
    3. keinen Widerstand [mehr] leisten; kapitulieren

      Grammatik

      sich ergeben

      Beispiel

      er ergab sich der Polizei

Blättern

↑ Nach oben